Zum Inhalt springen

Hallo und guten Tag,
wir freuen uns über Ihr Interesse!


Covid19 - doch ein Ende in Sicht ?

Die Pandemie hat unsere Arbeit in ärgerlicher, fast nicht vertretbarer Weise bestimmt. Nun sieht es so aus, als könnten wir langsam zu einem normaleren politischen Arbeiten zurück kehren. Wir hoffen auch wieder Themen aufgreifen zu können, die über das Allernotwendigste der kommunalen Arbeit hinaus gehen.

Wahlen

Die Aufstellung der Listen für unsere Kandidatinnen und Kandidaten für Gemeinderat und Ortsräte ist fertig. Informationen dazu unter Kommunalwahl, Gemeinderatswahl und Ortsratswahlen.

Svenja Stadler Foto: Hendrik Lüders

Svenja Stadler im Gespräch

Am 12.Juli haben wir auf einer Mitgliederversammlung endlich wieder einmal in einem öffentlichen Teil mit unserer Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler beginnen können.

Wir freuen uns, dass sie auf der Niedersächsischen Landesliste für die Bundestagswahl auf einem sehr günstigen Platz steht. Vor allem aber hoffen wir, dass sie für ihre engagierte Arbeit von Ihnen auch Ihre Direkt-Stimme bekommt.

Geld Foto: Claus Albowski

Bundespolitik - Wer muss zahlen für die Pandemie?

Lassen Sie sich nicht auf den Leim locken! Wenn zwei Parteien verkünden "mit uns gibt es keine Steuererhöhungen", dann weiß doch jeder in Deutschland, dass an den Kosten der Pandemie nicht die sehr reichen Personen und die großen Unternehmen beteiligt werden sollen, sondern dass sie allein von den kleinen Leuten und Selbstständigen getragen werden müssen.

Sozialdemokraten werden das nach Möglichkeit verhindern.

Geben Sie uns bei der Wahl die Kraft dazu!


Plastik am Strand Foto: Claus Albowski

Plastik und Mikroplastik

Bei diesem Thema sind wir immer noch am Ball:

Unser Thema Mikroplastik der Veranstaltung vom Juni 2018 (siehe unten) zeigte sich kurz darauf viel gravierender als wir das bei unserem Einstieg in das Thema befürchtet haben.
Siehe dazu der Bericht im NDR vom 14.8.19

14.000 Teilchen Mikroplastik pro Liter im arktischen Schnee zeigen:

Bei der Verseuchung der Umwelt mit Mikroplastik ist es nicht erst "5 vor 12", sondern bereits viertel nach zwölf!

Wir fordern weiterhin:

  • Der Einsatz von Mikroplastik, das extra so produziert wird (Kosmetik usw) muss sofort verboten werden.
  • Kunststoffrecycling: Wir können uns nicht darüber freuen, dass 40%, 50% oder 60% wiederverwertet werden, sondern müssen unterbinden, dass die Reste ins Ausland exportiert und dort unsachgemäß verbrannt oder in die Meere gekippt werden.
  • Es muss verboten werden, dass Plastikfolien zum Einschweißen von Waren verwendet werden. Das gilt insbesondere für Lebensmittel, bei denen Reste im Biomüll landen.
  • Einwegverpackungen ("To Go") müssen verboten werden.
  • Der Einsatz von geschäumtem Polystyrol ("Styropor") zur Dämmung von Häuserfassaden muss sofort gestoppt werden und es muss dafür gesorgt werden, dass beim Abbruch -ähnlich wie es bei Asbest gefordert wird- keine Teile oder Stäube in die Umwelt gelangen.
  • Der Einsatz dieser Kunststoffe bei Verpackungen als Füllmittel muss sofort gestoppt werden.
  • Ausgediente Fahrzeuge gehören nicht komplett in eine Schrottpresse, sondern müssen so zerlegt werden, dass Stäube und Kunststoffteile sicher gesammelt werden können.

Es bleiben genug anscheinend (scheinbar?) unvermeidliche Quellen für Mikroplastik (Reifenabrieb, Bremsstaub, Farbpartikel, …) die in die Umwelt gelangen.

Claus Albowski
c.albowski@spd-rosengarten.de


Bluehpflanzen_Ausschnitt Foto: Claus Albowski
Blühpflanze mit Besucher

Blühpflanzen-Projekt 2019 umgesetzt

Mit großem Einsatz hat eine Gruppe von Gemeinderatsaktiven im Frühjahr 2019 an viele Bürgerinnen und Bürger in Rosengarten Samen für Blühpflanzen verteilt.
Wie erfolgreich dies Projekt wirken kann, zeigt das Bild.

Wie geht es weiter?

Gibt es noch ein Umsteuern in der Landwirtschaft? - Mit der derzeitigen Landwirtschaftsministerin sicherlich nicht!


Antrag zu Grünabfällen

Wegen der Belastung der Grünabfälle mit Plastikaufklebern und Verpackungen hält die SPD Rosengarten deren Sammlung und Einsatz zur Kompostherstellung für unverantwortlich und fordert strengere Grenzwerte und deren Überprüfung.

(Beide Anträge stammen aus dem Frühjahr 2019 und sind an den Bundesparteitag gegangen.)


2018-06-18_Plastikmuell Foto: SPD Rosengarten

Plastikmüll - die (un)heimliche Gefahr

Der SPD-Ortsverein Rosengarten hat sich auf einer öffentlichen Versammlung mit dem brisanten aktuellen Thema beschäftigt.

Unterstützt hat uns unsere Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler und das Mitglied des Umweltausschusses im Bundestag, Michael Thews.

Wie aktuell dieses Thema ist, hat die Europawahl gezeigt. Wir bleiben dran!

Bio-Müll-Tonne

Eine Bitte an alle zum Thema Bio-Müll-Tonne:
Bitte entfernen Sie alle Plastik enthaltenden Teile, bevor Sie etwas in die Tonne geben. Alles, auch die kleinsten Teile, werden sonst noch Jahrhunderte unsere Böden, die Luft und das Wasser verseuchen.


Meldungen

Weitere Meldungen