Zum Inhalt springen

Hallo und guten Tag,
wir freuen uns über Ihr Interesse!

Svenja Stadler im Gespräch Foto: SPD Rosengarten

Svenja Stadler im Gespräch

Unsere Bundestagsabgeordnete
Svenja Stadler

kommt am 16. Mai zu ihrem ersten Termin in 2022 nach Rosengarten.

Nutzen Sie die Möglichkeit, mit Ihrer Abgeordneten direkt ins Gespräch zu kommen.


"Heißes Thema" für Rosengarten ist derzeit die Umwandlung der Oberschule in eine Integrierte Gesamtschule (igs):

Kreistag im Würgegriff der Kirchtumspolitik

Im Kreistag haben sich die Vertreter der großen Gemeinden rücksichtslos gegenüber kleinen Gemeinden durchgesetzt.
Anstatt, wie von vielen Seiten gefordert, in allen Gemeinden eine Befragung der Eltern zur Einrichtung einer "Integrierten Gesamtschule" (igs) durchzuführen, ist das - teilweise mit falschen Argumenten - abgeblockt worden.
Nun kann man sicher nicht sagen, dass an der Oberschule in Rosengarten ein schlechter Unterricht gemacht wird. Im Gegenteil, es wird dort nach vergleichbaren Konzepten gearbeitet, wie an einer igs. Es steht aber zu befürchten, dass der Standort Nenndorf nicht mehr - zumindest nicht wie bisher - erhalten werden kann, wenn die Kinder aus Rosengarten in den weit entfernten igs-Standorten nicht mehr (wie teilweise bisher) bei der Anmeldung abgelehnt werden sollten.
Völlig unverständlich ist uns auch die fehlende Unterstützung durch die CDU-Vertreter aus Rosengarten (zurück gepfiffen von Althusmann?).


Anträge der Gemeinderats-Gruppe SPD, Grüne, UWR finden Sie unter Meldungen (Aktuell -> Nachrichten).
Gerade aktuell
ein Antrag zum Erstellen eines Konzepts, wie Neubaugrundstücke im Erbbaurecht vergeben werden können, um die finanziellen Belastungen in Grenzen zu halten.

Unsere politische Arbeit im Ortsverein Rosengarten ist leider immer noch etwas von Corona gebremst. Wir hoffen, bald auch wieder öfentliche Veranstaltungen durchführen zu können.

Plastik am Strand Foto: Claus Albowski

Plastik und Mikroplastik

Bei diesem Thema sind wir immer noch am Ball:

Unser Thema Mikroplastik der Veranstaltung vom Juni 2018 (siehe unten) zeigte sich kurz darauf viel gravierender als wir das bei unserem Einstieg in das Thema befürchtet haben.
Siehe dazu der Bericht im NDR vom 14.8.19

14.000 Teilchen Mikroplastik pro Liter im arktischen Schnee zeigen:

Bei der Verseuchung der Umwelt mit Mikroplastik ist es nicht erst "5 vor 12", sondern bereits viertel nach zwölf!

Wir fordern weiterhin:

  • Der Einsatz von Mikroplastik, das extra so produziert wird (Kosmetik usw) muss sofort verboten werden.
  • Kunststoffrecycling: Wir können uns nicht darüber freuen, dass 40%, 50% oder 60% wiederverwertet werden, sondern müssen unterbinden, dass die Reste ins Ausland exportiert und dort unsachgemäß verbrannt oder in die Meere gekippt werden.
  • Es muss verboten werden, dass Plastikfolien zum Einschweißen von Waren verwendet werden. Das gilt insbesondere für Lebensmittel, bei denen Reste im Biomüll landen.
  • Einwegverpackungen ("To Go") müssen verboten werden.
  • Der Einsatz von geschäumtem Polystyrol ("Styropor") zur Dämmung von Häuserfassaden muss sofort gestoppt werden und es muss dafür gesorgt werden, dass beim Abbruch -ähnlich wie es bei Asbest gefordert wird- keine Teile oder Stäube in die Umwelt gelangen.
  • Der Einsatz dieser Kunststoffe bei Verpackungen als Füllmittel muss sofort gestoppt werden.
  • Ausgediente Fahrzeuge gehören nicht komplett in eine Schrottpresse, sondern müssen so zerlegt werden, dass Stäube und Kunststoffteile sicher gesammelt werden können.

Es bleiben genug anscheinend (scheinbar?) unvermeidliche Quellen für Mikroplastik (Reifenabrieb, Bremsstaub, Farbpartikel, …) die in die Umwelt gelangen.

Claus Albowski
c.albowski@spd-rosengarten.de



Antrag zu Grünabfällen

Wegen der Belastung der Grünabfälle mit Plastikaufklebern und Verpackungen hält die SPD Rosengarten deren Sammlung und Einsatz zur Kompostherstellung für unverantwortlich und fordert strengere Grenzwerte und deren Überprüfung.

(Beide Anträge stammen aus dem Frühjahr 2019 und sind an den Bundesparteitag gegangen.)


2018-06-18_Plastikmuell Foto: SPD Rosengarten

Plastikmüll - die (un)heimliche Gefahr

Der SPD-Ortsverein Rosengarten hat sich auf einer öffentlichen Versammlung mit dem brisanten aktuellen Thema beschäftigt.

Unterstützt hat uns unsere Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler und das Mitglied des Umweltausschusses im Bundestag, Michael Thews.

Wie aktuell dieses Thema ist, hat die Europawahl gezeigt. Wir bleiben dran!

Bio-Müll-Tonne

Eine Bitte an alle zum Thema Bio-Müll-Tonne:
Bitte entfernen Sie alle Plastik enthaltenden Teile, bevor Sie etwas in die Tonne geben. Alles, auch die kleinsten Teile, werden sonst noch Jahrhunderte unsere Böden, die Luft und das Wasser verseuchen.


Meldungen

Weitere Meldungen